HVG Germany: Hopfen

Hopfenaromaprodukte

Die Ausbeute des Hopfenaromas bei konventioneller Hopfung ist gering (< 10 %) und der Erfolg einer „Aromatisierung“ ist oft nicht kalkulierbar. Dadurch das Hopfenaroma sehr komplex ist, ist es auch schwer steuerbar (Hopfensorte, Alterungsgrad, Produktart).

Basis für Aromaprodukte ist meist ein CO2-Hopfenextrakt und daraus lassen sich folgende Wege ableiten:

  • Herstellung eines hopfenölangereicherten Extraktes, z.B. im Zug der überkritischen CO2-Extraktion durch fraktionierte Abscheidung: ölarmer CO2-Extrakt + ölreicher Extrakt; schonendstes Verfahren
  • Wasserdampfdestillation (ggf. im Vakuum)

Weitere Verfahren sind:

  • Auftrennung von ölreichem CO2-Extrakt an einer mit CO2  betriebenen Trennkolonne in mehrere Fraktionen.
  • Molekulardestillation in hohem Vakuum
  • Säulenchromatographie zur Herstellung von Fraktionen