HVG Germany: Hopfen

 

Wurzelstock und Triebe

1. Wurzelstock
wurzel_bild1Die oberirdischen Teile der Pflanze werden jedes Jahr abgeschnitten. Erhalten bleibt nur der Wurzelstock, aus dem jährlich der junge Austrieb erfolgt. Der Wurzelstock stellt das Kernstück der Hopfenpflanze dar. Er ist etwa 30–40 cm lang und 10–15 cm dick. Die Oberfläche ist rau und gekrümmt. Die äußere Rinde ist meist abgetrocknet und vermorscht.

Das Innere des gesunden Wurzelstocks ist weiß bis gelblich ohne braune Verfärbung. Der Wurzelstock dient als Reservespeicher.

Im Herbst wandern die Nährstoffe aus der Rebe in den Wurzelstock zurück, wenn diese nicht bzw. nicht zu tief abgeschnitten wird.
Im Frühling ernährt sich der junge Austrieb bis zu etwa 75 cm Wuchshöhe nahezu völlig aus dieser Reserve.
Der Wurzelstock bildet sich aus dem Fechser, der in die Erde eingelegt wurde. Von ihm aus gehen Haupt- oder Triebwurzeln in die Tiefe. An der Ursprungsstelle sind dies 6–10 Stück mit einer Stärke von etwa 2 cm und einer Länge von über 2 m, die sich sehr schnell verzweigen.

Eine besondere Art von Wurzeln wächst aus dem unterirdischen Teil der Reben. Es sind dies die so genannten Sommerwurzeln. Sie sind mit den Adventivwurzeln des Getreides vergleichbar. Ihre Entwicklung hängt von der Witterung, von der Bodenart, der Bodenbearbeitung und der Düngung ab. Die Sommerwurzeln haben die Aufgabe, Oberflächengewässer und vor allem die den oberen Bodenschichten zugeführten Nährstoffe aufzunehmen.

2. Triebe und Stängel
wurzel_bild3Im Frühjahr wachsen vor und nach dem "Schneiden" aus dem Wurzelstock zahlreiche Triebe. Von diesen werden je nach Aufleitart 2–4 Stück an den Aufleitdraht angedreht, die restlichen beseitigt.

Die angeleiteten Triebe werden als Haupttriebe, Stängel oder Reben bezeichnet.
Sie sind sechseckig und mit Klimmhaaren besetzt, mit denen sie sich beim Hochranken festhalten. Sie sind durch Knoten untergliedert. Das Innere der Zwischenknotenglieder ist hohl. Nur die Knoten sind mit Mark gefüllt. Während der Wachstumszeit können die Reben unter günstigen Bedingungen täglich bis zu 35 cm wachsen, im Durchschnitt etwa 10 cm. Der Hopfen ist rechtswindend, also im Uhrzeigersinn.