HVG Germany: Hopfen

 

Das Jahr im Hopfenanbau: Die Ernte*

 

Auf den Zeitpunkt kommt es an

Durch sortengerechte Erntezeit, perfekte Pflücke und Trocknung soll ein höchstmöglicher Ertrag mit bester Qualität erzielt werden. Durch die Erntezeit werden folgende Faktoren beeinflusst:

Ertrag

  • Bitterstoffgehalt (% Alphasäuren)
  • Bitterqualität (z.B. Cohumulonanteil)

 

Aroma

  • Ölgehalt gesamt (Aromagehalt)
  • Ölzusammensetzung (Aromaqualität)

 

Äußere Qualität

  • Farbe und Glanz
  • Befall mit Krankheiten und Schädlingen

 

Der richtige Erntezeitpunkt ist wichtig für einen hohen Ertrag und eine gute Qualität. Zu früh geerntete Hopfen sind noch nicht ausgewachsen und erbringen deshalb niedrigere Erträge. Während der Bitterstoffgehalt bei den meisten Sorten schon bald seinen Höhepunkt erreicht hat, wird bei zu früher Ernte vor allem Ertrag verschenkt; es kann auch der Hopfen durch vorzeitiges Abschneiden bei zu früher Ernte im darauffolgenden Jahr mit schwächerem Wachstum und geringerem Ertrag reagieren. Bei zu später Ernte über den optimalen Zeitbereich leidet vor allem die äußere Qualität und das Aroma.

erntezt