HVG Germany: Hopfen

 

Anbaugebiet Spalt

Die fränkische Region um die Stadt Spalt gilt als traditionsreichstes deutsches Hopfenbaugebiet. Schon im Mittelalter genoss der Spalter Hopfen einen hervorragenden Ruf. Mitte des 15. Jahrhunderts setzte ein schwunghafter Hopfenhandel ein und 1538 wurde der Stadt Spalt zum Schutz ihres schon damals europaweit begehrten Hopfens das erste Hopfensiegel der Welt verliehen. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts stand Spalt zusammen mit den anderen fränkischen Anbaugebieten an der Spitze des deutschen Hopfenbaus. Heute ist das kleinbäuerlich strukturierte Spalt die zweitkleinste Hopfenregion Deutschlands, konnte seinen Weltrang jedoch behaupten; begünstigt durch geringe Niederschläge, eine lange Sonnenscheindauer und sehr tiefgründige Böden werden hier in kontrolliertem, integriertem Anbau Aroma- und Hocharomasorten bester Qualität erzeugt.

2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Anbaufläche in ha 388 384 387 387 376 366

Gesamtertrag in t 504 588 642 610 641 643

Durchschnittsertrag in t/ha 1,30 1,53 1,66 1,58 1,70 1,76

Anteil am dt. Gesamtertrag in % 1,77 1,83 1,62 1,95 1,87 1,69



Ertrag in t
Hauptsorten 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Spalter 96 106 116 92 121 97

Hallertauer 134 144 149 118 125 95

Spalter Select 165 221 218 219 194 224

Quelle: EU-Berichte, HVG, Mehop

Anbaufläche in ha
Hauptsorten 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Spalter 87 91 90 81 91


Hallertauer 108 113 106 85 80


Spalter Select 110 113 106 103 104


Quelle: EU-Berichte, HVG, Mehop